News

03.12.18: Heizöl Preise steigen um 2 Cent pro Liter an

Leider müssen sich heute die Verbraucher in München auf Preissteigerungen einstellen. Das hat mehrere Gründe. Zwei von diesen hänge direkt mit dem G-20-Treffen in Buenos Aires zusammen. Dort trafen sich der saudi-arabische Kronprinz und der russische Präsident und beschlossen, sich bei der Ölförderung abzustimmen. Außerdem wollen die USA und China weiterhin verhandeln. Neue Strafzölle scheint es vorerst nicht zu geben. Diese Ergebnisse ließen heute Morgen den Rohölpreis ansteigen.

30.11.18: Der Heizöl Preis ändert sich heute kaum

Die Veränderungen auf dem Heizöl Markt hängen nach wie vor von der aktuellen Versorgungslage ab. Die Rohölpreise sind mit leichten Kursgewinne aus dem Handel gegangen. Der Euro konnte sich gut behaupten und kostet aktuell 1,1390 Dollar.

29.11.18: Heizöl Preise gehen um bis zu zwei Cent pro Liter zurück

Die Verbraucher können sich auf einen deutlichen Preisrückgang freuen. Ob dieser allerdings in voller Höhe ankommt, hängt von der aktuellen Versorgungslage ab. Aufgrund der bearishen Ölbestandszahlen vom Vortag ging es mit den Kursen ab dem europäischen Handel stark nach unten. Dieser Trend hielt bis zur Veröffentlichung der Ölbestandszahlen des Department of Energy an. Das Institut meldete ebenfalls einen kräftigen Anstieg von 5,4 Millionen Barrel. Allerdings reagierte der Markt darauf mit einem Kursanstieg. Das hatte aber mit dem Kursverlust des Dollars zu tun.

28.11.18: Heizöl Preise gehen heute um 0,4 Cent pro Liter nach oben

Leider müssen sich die Verbraucher heute auf eine kleine Preissteigerung einstellen. Nachdem die Preise in den letzten permanent gesunken sind, lässt sich das sicherlich verschmerzen. Die Rohölpreise gingen anfangs nach oben, verloren aber die Gewinne am Nachmittag wieder. Am Ende blieb ein leichtes Plus. Hinzu kommt, dass der Euro ein wenig an Wert verlor und aktuell 1,1295 Dollar kostet.

27.11.18: Heizöl Preise verändern sich heute nicht

Gestern veränderten sich weder die Rohöl noch die Heizöl Preise. Der Euro ging ein wenig nach oben und kostet aktuell 1,1325 Dollar.

26.11.18: Die Heizöl Preise gehen um einen halben Cent pro Liter zurück

Obwohl die Rohöl Preise am Freitag deutlich nach unten gefallen sind, gehen heute die Heizöl Preise nur geringfügig zurück. Das liegt an zwei Faktoren: Zunächst bewegen sich die Kurse heute Morgen in die entgegengesetzte Richtung. Hinzu kommt, dass der Euro an Wert verlor. Aktuell kostet die europäische Einheitswährung 1,1350 Dollar.

23.11.18: Die Heizöl Preise gehen um einen halben Cent pro Liter nach unten

Die Verbraucher können sich trotz der abgespannten Versorgungslage auf fallende Preise freuen. Wegen eines Feiertags in den USA gab es gestern nur vereinzelt Marktdaten. Insgesamt ist das Marktumfeld nach wie vor bearish. Die wichtigsten Ölförderländer produzieren momentan noch viel Rohöl. Nach der OPEC-Konferenz in Wien könnte sich das ändern. Die meisten Analysten erwarten eine abschwächende Wirtschaft, was zu einem Rückgang der Nachfrage führt. Aus diesem Grund könnte es bald zu einem erneuten Überangebot an Heizöl kommen. Der Euro hatte auf die Heizöl Preise wenig Einfluss.

22.11.18: Heizöl Preise gehen heute um einen Cent pro Liter zurück

Obwohl die Rohölpreise gestern ein wenig anstiegen, können sich die Verbraucher heute auf fallende Kurse freuen. Der Euro konnte sich gut behaupten und kostet aktuell 1,1405 Dollar. #

21.11.18: Der Heizöl Preis geht um einen Cent pro Liter zurück

Die Verbraucher können sich auf weiter rückläufige Preise freuen. Die Ursache sind diesmal keine Marktdaten, sondern der Aktienkurs. Diese verloren gestern stark an Wert und zogen die Rohölpreise mit nach unten. Der Euro ging ebenfalls nach unten und kostet aktuell 1,1395 Euro.

20.11.18: Rohölpreise stabilisieren sich auf niedrigem Niveau

Die Versorgungslage in Deutschland ist nach wie vor schlecht, sodass sich keine allgemeingültige Tendenz angeben lässt. Allerdings bleiben die Rohölpreise aufgrund der bearishen Daten vom Wochenanfang auf dem erreichten niedrigen Niveau. Hinzu kommt, dass der Euro weiter an Wert gewinnen konnte. Aktuell kostet die europäische Einheitswährung 1,1455 Dollar.

Pages