Auch heute setzt sich der Aufwärtstrend von gestern fort. Der Anstieg, der am Freitagnachmittag begann, setzte sich gestern nahtlos fort. Unterstützung kam auch vom Euro, denn dieser verlor an Wert und kostet nur noch1,1130 Dollar.

Nicht nur die US-Arbeitsmarktdaten am Freitag waren positiv, auch von der EU gab es gute Meldungen. Der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe betrug 45,9 Punkte. Die Analysten waren nur von 45,7 Zählern ausgegangen. In China läuft es momentan weniger rund. Hier betrug der Einkaufsmanagerindex für das Dienstleistungsgewerbe 51,1 Punkte. Positiv war außerdem, dass China und die USA wohl bald ein erstes Abkommen zur Belegung des Handelskonflikts unterschreiben werden.

Die Verbraucher bezahlen in München für 100 Liter Heizöl schwefelarm 67,14 Euro, bei einem Einkauf von 3000 Liter.