Momentan ist ein guter Zeitpunkt um Heizöl zu kaufen. Der heutige Rückgang hängt mit der politischen Gesamtsituation zusammen. Eine Einigung zwischen den USA und China scheint wieder in weite Ferne gerückt zu sein. Bearish sind auch die durch die Energy Information Administration prognostizierte Produktionszahlen der US-Schieferölindustrie. Diese wurden für den November nach oben korrigiert. Die Analysten erwarten nicht, dass die OPEC im Dezember die Förderquote reduziert.

Wie jeden Dienstag veröffentlichte gestern das American Petroleum Institut ihre Version der Ölbestandszahlen. Die Vorräte an Rohöl stiegen um 6 Millionen Barrel an, Benzin ging um 3,4 Millionen Barrel nach oben. Heizöl und Diesel gingen um 2,2 Millionen Fass zurück. Insgesamt also ein Minus von etwas mehr als sieben Millionen Barrel.

Die Verbraucher in München zahlen für 100 Liter Heizöl schwefelarm 63,93 €, bei einem Einkauf von 3000 Liter.