Die letzten Tage waren aufgrund des Konflikts zwischen den USA und dem Iran ein wenig turbulent. Das machte sich auch in den Heizöl Preisen bemerkbar. Allerdings rechnen die Anleger wohl nicht mit einer weiteren Eskalation, denn gestern gingen die Preise deutlich zurück. Die Preise haben mittlerweile beinahe das Niveau erreicht, das sie vor dem Angriff auf den iranischen General hatten.

Weitere Nachrichten gab es zwar, doch diese hatten kaum einen Einfluss. Sowohl aus der EU als auch aus den USA gab es positive Zahlen vom Dienstleistungsgewerbe. Erwähnenswert ist ferner, dass die Anzahl der aktiven US-Bohranlagen um sieben zurückgegangen ist und nunmehr 670 beträgt.

Der Euro kostet aktuell 1,1180 Dollar.

Für 100 Liter Heizöl schwefelarm bezahlt der Verbraucher in München 70,95 €, bei einem Einkauf von 3000 Liter.