Die Ölpreise haben mittlerweile wieder ein verhältnismäßig hohes Niveau erreicht. Die weltweite Nachfrage nach Rohöl scheint sich doch schneller zu erholen als angenommen. Indien meldete sogar, dass die Nachfrage im Juni das normale Niveau erreichen könnte.

Der Chef der Internationalen Energieagentur (IEA) geht davon aus, dass die Covid-19-Pandemie die Nachfrage nach Öl nicht stark beeinträchtigen würde. Auf der einen Seite blieben zwar mehr Menschen zu Hause und würden im Home-Office arbeiten, auf der anderen Seite fahren mehr Menschen mit dem eigenen PKW als mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Gleichzeitig wird auch immer weniger produziert. Es sollen laut IEA momentan 15 Millionen Barrel am Tag weniger produziert werden.

Der Euro hat an Wert gewonnen und kostet aktuell 1,0930 Dollar.

Der Verbraucher in München bezahlt für 100 Liter Heizöl schwefelarm 48,93 €, bei einem Einkauf von 3000 Liter.