Gestern stiegen die Kurse wie schon am Vortag weiter an. Zum Tropensturm „Zeta“ kamen noch weitere Meldungen hinzu, welche die Kurse beflügeln. Saudi-Arabien meldete, dass die Regierung der Meinung sei, dass die Ölverbräuche nun ansteigen würden. Außerdem gab es größtenteils positive Konjunkturdaten. Möglicherweise rechneten viele Anleger mit bearishen Ölbestandszahlen.

In dieser Hinsicht wurden sie jedoch enttäuscht. Benzin und Rohöl gingen deutlich zurück. Nur die Destillate konnten zulegen. Nun richtet sich der Blick der Anleger auf die einflussreicheren Ölbestandszahlen des Department of Energy, die heute am späten Nachmittag veröffentlicht werden.

Der Euro ging ebenfalls zurück und kostet aktuell 1,1785 Dollar.

Der Verbraucher in München zahlt für 100 Liter Heizöl schwefelarm 38,89 €, bei einem Einkauf von 3000 Liter.