Zum Wochenende können sich die Verbraucher auf sinkende Heizöl Preise freuen. Allerdings ist der Grund weniger erfreulich, denn die steigenden Corona Zahlen verursachen europaweit diverse Lockdowns. Damit geht auch die Nachfrage nach Öl zurück. Hinzu kommt die Öllieferung aus Libyen, die in der letzten Woche wieder angelaufen ist.

Die Wirtschaftszahlen waren überraschend gut. Die Arbeitslosenquote ging von 6,3 auf 6,2 Prozent zurück.IN den USA stieg das Bruttoinlandsprodukt um mehr als 30 Prozent an. Das ist der höchste Anstieg in der Geschichte der USA, der allerdings nur durch den starken Einbruch wegen der Corona Krise im Frühjahr möglich wurde.

Der Euro ist weiter gesunken und kostet aktuell 1,1755 Dollar.

Der Verbraucher in München zahlt für 100 Liter Heizöl schwefelarm 38,49 €, bei einem Einkauf von 3000 Liter.