Obwohl China Zuwächse meldeten, waren die Zahlen doch teilweise enttäuschend. Vor allem die Einzelhandelsumsätze sollten laut den Analysten um 24,9 Prozent zulegen. Der Zuwachs betrug jedoch nur 17,7 Prozent. Im Rahmen der Erwartungen lag die Industrieproduktion, die wie erwartet um 9,87 Prozent zu.

Besser sah es mit den Wirtschaftsdaten aus den USA aus. Sowohl der Empire State Index, als auch der NAHB Immobilienmarktindex lagen über den Erwartungen.

Nach wie vor beeinflusst die Corona Pandemie das Geschehen. Die Zahlen gehen in Europa zurück und auch in Indien bessert sich die Lage allmählich. Der Krieg im Nahen Osten hat bislang nur einen geringen Einfluss auf die Rohöl Preise.

Der Euro stieg ein wenig an und kostet aktuell 1,2160 Dollar.

Der Verbraucher in München zahlt für 100 Liter Heizöl schwefelarm 66,58 €, bei einem Einkauf von 3000 Liter.