Die euphorische Stimmung der letzten Woche ist schon wieder Vergangenheit, am Freitag gaben die Kurse deutlich nach. Auch heute Morgen gehen die Preise zurück. Das liegt in erster Linie an der neuen Omikron-Variante, die schon zu Lockdowns und Reisebeschränkungen geführt hat. Die Wirtschaftsdaten stimmen auch nicht zuversichtlich. Das ifo-Institut rechnet für nächsten mit einem Wachstum in Deutschland von nur noch 3,7 Prozent, nachdem sie zuvor von 5,1 ausgegangen waren. Der Geschäftsklimaindex enttäuschte ebenfalls.

Bullish war lediglich die Einschätzung des Investmenthauses Goldman Sachs, das im nächsten Jahr von einem Ölpreis von ungefähr 85 Dollar ausgeht.

Der Euro verlor ebenfalls an Wert und kostet aktuell 1,1255 Dollar.

Der Verbraucher in München zahlt für 100 Liter Heizöl schwefelarm 79,97 €, bei einem Einkauf von 3000 Liter.