Am Freitag ging es wieder kräftig nach oben. Zwar schwächelten die Kurse zum Start in die neue Woche ein wenig, aber dennoch legen die Heizöl Preise kräftig zu.

Neue Konjunkturdaten gab es am Freitag keine. Heute Morgen kamen Zahlen aus China, die jedoch gemischt ausfielen. Der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor lag unter den Erwartungen, während der Vergleichswert für die Industrie mit 49,3 Punkten über den Erwartungen lag.

Der Euro legt leicht zu und kostet aktuell 1,1010 Dollar.

Der Verbraucher in München zahlt für 100 Liter Heizöl schwefelarm 101,57 € bei einer Abnahmemenge von 3000 Litern.