Der angekündigte Gegenschlag der israelischen Armee hat zwar stattgefunden, ist aber bei weitem nicht so schlimm ausgefallen wie befürchtet. Da auch die iranische Armee wohl keine weiteren Aktionen plant, hat sich die Lage im Nahen Osten etwas beruhigt.

Zwar gab es auch bullishe Meldungen, diese hatten aber keinen Einfluss auf den Kursverlauf. Es gibt wieder neue Sanktionen gegen den Iran. Zudem setzt die Ukraine ihre Drohnenangriffe fort.

Der Euro konnte leicht zulegen und kostet aktuell 1,0656 Dollar.

Der Verbraucher in München zahlt für 100 Liter Heizöl schwefelarm 101,57 € bei einer Abnahmemenge von 3000 Litern.